Seagate – Bodenbildung?

Der bekannte Hersteller von Speichermedien…

…hat im Jahr 2022 knapp 60% seines Börsenwertes eingebüßt. Jetzt könnte eine Bodenbildung anstehen. Ein Grund, hier einmal genauer hinzusehen.

Seagate Technology…

… ist laut Wikipedia ein Hersteller von Festplattenlaufwerken und Bandlaufwerken mit Sitz in Dublin und operativer Hauptzentrale in Cupertino, Kalifornien. Seagate ist das älteste und größte Unternehmen der unabhängigen Festplattenhersteller. Die Aktien des Unternehmens sind an der NASDAQ notiert.

Seit der Finanzkrise 2008…

… ist die Aktie jährlich um durchschnittlich 26 % gestiegen, Betrachtet man den Zeitraum seit 2011, sind es 12 % Steigerung jährlich. Seit 2013 zahlt man kontinuierlich eine gute Dividende, die von Jahr zu Jahr angehoben wurde. Aktuell sind es 5,2%. Im letzten Quartal blieb allerdings erstmals die Dividendenerhöhung aus. Das Geld für die Dividende dürfte infolge der anstehenden Rezession wohl in den nächsten Quartalen auch kaum verdient werden. Wall Street Unternehmen versuchen aber möglichst, ihre Dividenden wenigstens konstant zu halten. Eine Dividendenkürzung könnte zu einem weiteren Kursrutsch führen.

Chart Seagate seit 2002
Chart Seagate seit 2002

Unterstützung im Bereich von 48 US$

Die Aktie pendelt bereits seit 2013 immer einmal relativ stark um den Bereich 30 bis 60 US$.

Chart Seagate seit 2020

Seit Oktober 2022 pendelt die Aktie trotz vieler Verkaufsempfehlungen und schwacher Zahlen im Bereich 48 – 58 US$. Das lässt auf eine Bodenbildung hoffen.


Strategie

Es bestehen gute Aussichten auf ein Halten der 48 US$. Mutige Investoren könnten hier einsteigen und mit einem Stopploss kurz darunter absichern. Disclamer beachten!

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder andere Wertpapiere die in diesem Artikel besprochen werden, befinden sich möglicherweise im Privatdepot oder Wikifolio des Autors. Er kann diese jederzeit und ohne darüber zu informieren kaufen oder verkaufen. Die Charts wurden sorgfältig analysiert. Trotzdem stellt die Analyse lediglich die persönliche Sicht des Autors dar und kann fehlerhaft sein. Vor jeder Anlageentscheidung sollten Leser sich daher selbstständig über die besprochene Aktie informieren und eigenständig entscheiden. Die hier genannten Instrumente und bereitgestellten Informationen stellen keine Anlageberatung und auch keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Der Handel mit Wertpapieren kann zu erheblichen Verlusten bis hin zum Totalverlust führen. Rechtsansprüche jeglicher Art, insbesondere im Falle auftretender Verluste, die durch den Handel der besprochenen Wertpapiere oder Derivaten auf dieser Wertpapiere entstehen, sind ausgeschlossen. Auch allgemeine Markteinschätzungen spiegeln lediglich meine eigene Meinung wieder und sind in keiner Weise als Anlageberatung zu verstehen.

Schreibe einen Kommentar